Ehekrise überwinden - Beziehung wiederbeleben

Wie Sie Ihre Partnerschaft erhalten und wiederbeleben

Mit diesen Tipps können Sie in einer Ehekrise die Beziehung retten:

Lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit wieder mehr auf die positiven Seiten des Partners und loben Sie seine guten Eigenschaften.

Mit der Zeit beginnen wir das, was der Partner für uns tut, als normal zu betrachten und fangen an, die Sachen, die uns nicht gefallen, herauszupicken und zu kritisieren. Dadurch bekommen wir eine immer negativere Einstellung und negativere Gefühle dem Partner gegenüber. Eine Partnerschaft ist umso erfolgreicher, je besser sich beide in der Partnerschaft fühlen. Ein Lob oder ein Kompliment erzeugt fast immer positive Gefühle beim anderen. Das wird sich auch in seinem Verhalten uns gegenüber widerspiegeln. Vergleichen Sie Ihren Partner auch mit anderen Männern/Frauen, um Ihre eventuell negative Meinung aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Nutzen Sie den Vergleich, um mögliche unrealistische Erwartungen, die Sie an ihn stellen, zu korrigieren.

Nehmen sie sich Zeit und ziehen Sie eine Bilanz mit Ihrem Partner.

Wenn Sie Ihre Partnerschaft behalten und sie beleben wollen, ist es sinnvoll, von Zeit zu Zeit auszumisten und Bilanz zu ziehen. Sogar bei einer Ehekrise sollten Sie die Hoffnung, dass sich in der Partnerschaft noch etwas ändern kann, nicht aufgeben. Auch wenn Sie schon zu Beginn der Partnerschaft über Ihre Lebensvorstellungen gesprochen haben, ist eine Wiederholung von Zeit zu Zeit sinnvoll. Situationen und auch Vorstellungen verändern sich. Nur wenn Sie sich Ihre Vorstellungen und Wünsche mitteilen, besteht die Chance, dass sie erfüllt werden. Keiner von Ihnen beiden kann die Gedanken des Anderen lesen. Nehmen Sie sich mit Ihrem Partner die Zeit und beantworten Sie, jeder für sich, am besten schriftlich, die folgenden Fragen:

  1. Was gefällt mir an der Partnerschaft? In welchen Bereichen sind meine Vorstellungen erfüllt?
  2. Welche Wünsche sind offen? Was würde ich gerne anders haben? Wie genau sollte das aussehen?

Formulieren Sie Ihre Vorstellungen möglichst konkret.

Führen Sie pro Monat einen Verwöhnabend ein.

Ein Verwöhnabend ist Zeit, die Sie für Ihre Partnerschaft ganz bewusst investieren. Bestimmen Sie zusammen, wann Sie sich Zeit dafür nehmen wollen und organisieren Sie diesen Abend jeweils abwechselnd. Denken Sie sich als Organisator etwas aus, was der Andere gerne macht. Sie könnten dem Partner sein Lieblingsessen kochen, mit ihm seine Lieblingsmusik anhören, einen Spaziergang zum Ort Ihres Kennenlernens machen, etc. Wichtig ist dabei, dass Sie es nicht für sich tun, sondern für Ihren Partner und dessen Wohlfühlen. Das abwechselnde Vorbereiten und Realisieren der Verwöhnungsabende sichert, dass jeder der Partner etwas gibt, aber auch etwas bekommt und stellt ein Gleichgewicht von Geben und Nehmen her. Sie beide bemühen sich wieder aktiv um einander und können auf diesem Weg wieder positive Gefühle aufbauen.

Erinnern Sie sich, wie Sie früher in der Verliebtheitsphase um Ihren Partner geworben haben.

In der Verliebtheitsphase verbringen wir viel Zeit, uns für unseren Partner attraktiv zu machen. Wahrscheinlich haben Sie sich besonders schön angezogen, ein duftendes Parfum aufgelegt und die Haare gestylt. Sie haben sich bei der Vorbereitung für Ihr Treffen Mühe gegeben. Wie wäre es, wenn Sie sich mal wieder mit Ihrem Partner verabreden und sich beide darauf vorbereiten würden? Damit zeigen Sie dem Anderen, wie wichtig er für Sie ist.

Gehen Sie eigenen Interessen nach und unternehmen Sie etwas alleine oder mit Freunden.

Auf diese Weise machen Sie sich wieder interessant für Ihren Partner und haben ihm auch etwas zu erzählen. Außerdem kommen Sie aus der Abhängigkeit: Sie bekommen Bestätigung von anderen Menschen und brauchen nicht alles von Ihrem Partner.

Finden sie ein gemeinsames Hobby, das Ihnen beiden Spaß macht.

Auf diese Weise bekommen Sie eine Möglichkeit, Zeit miteinander zu verbringen, frei von Verpflichtungen. Mit einem gemeinsamen Hobby öffnet sich ein neuer Aspekt der Partnerschaft, der Sie verbindet. Gemeinsam zu lachen und Spaß zu haben stärkt Ihre Partnerschaft. Die bei der gemeinsamen Aktivität erlebten positiven Gefühle werden dann indirekt auf die Partnerschaft übertragen. Dazu bieten sich die gemeinsamen Interessen als neues Gesprächsthema an und bringen somit frischen Wind in Ihre Beziehung.

Planen Sie ein romantisches Wochenende oder einen kurzen Urlaub ohne Kinder.

Planen Sie eine ungestörte Auszeit für Sie beide als Paar. Sie können sich z.B. in einem schönen Hotel einmieten, für abends einen Tisch im Restaurant reservieren und viel Zeit miteinander verbringen. Zuhause ist meist alles eingefahren. Jeder hat seine Pflichten, die Kinder fordern ihren Teil… kurz: Man kommt nicht aus der alltäglichen Verpflichtungen und der Elternrolle heraus. Ein Urlaub oder ein Wochenende außerhalb der gewohnten Umgebung hilft, sich wieder als Paar zu finden und alte Gefühle zu beleben.

Sprechen Sie mit Ihrem Partner über Enttäuschungen und unerfüllte Erwartungen

Aufgestaute negative Gefühle und Enttäuschungen belasten und vergiften auf Dauer Ihre Beziehung. Deshalb empfiehlt es sich, die Sachen auszusprechen, die Sie stören, auch wenn Sie vielleicht Angst davor haben. Versuchen Sie in einem ruhigen Gespräch das mitzuteilen, was Sie bewegt. Bleiben Sie dabei konkret und sprechen Sie in der Ich-Form. Benennen Sie Ihre Gefühle und Ihre Erwartungen und Wünsche: ,,Ich bin enttäuscht/ traurig/ gekränkt darüber, dass … Ich habe mir das … vorgestellt“. Besprechen Sie, wie Sie dieses Problem in Zukunft vermeiden können. Helfen Sie Ihrem Partner mit einem konkreten Vorschlag was er tun könnte, um Ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

Weitere Ideen oder Unterstützung bei der Umsetzung können Sie in unserer Beziehungsberatung oder in unserem Seminar Stärken und Ressourcen der eigenen Beziehung entdecken bekommen.

Artikel: Daniela Dvoretska

Weitere Artikel