Liebt er mich? Die 5 Sprachen der Liebe

Liebt er mich? Die 5 Sprachen der Liebe erkennen

Er liebt mich, er liebt mich nicht, er liebt mich, er liebt mich nicht…

Bereits in ganz jungen Jahren versuchen wir, mit Hilfe des Gänseblümchens unser Liebesschicksal zu ergründen. Denn so wichtig, wie die Liebe für die meisten von uns ist, so viele Rätsel gibt sie auch auf. Grund dafür ist nicht nur die rosarote Brille, sondern auch die Liebeskommunikation, welche von Mensch zu Mensch verschieden ist. Während einige Menschen ihre Liebe etwa mit Worten ausdrücken, sind für andere wiederum Taten oder Gesten bevorzugte Kommunikationsmöglichkeiten. Eine gemeinsame gesprochene Liebessprache ist jedoch Voraussetzung dafür, das Rätselraten zu beenden und zu wahrem Glück zu finden.

Liebt er mich? So finden Sie Antworten!

In jeder Liebessprache gelten die Grundlagen eines respektvollen, aufrichtigen und ehrlichen Umgangs miteinander. Diese Grundlagen sollten immer gegeben sein. Sie sagen bereits viel darüber aus, wie Ihr Partner zu Ihnen steht und ob er es ernst mit Ihnen meint. Die Frage, ob er Sie wirklich liebt und seine Zukunft mit Ihnen verbringen möchte, können Sie jedoch nur dann beantworten, wenn Sie seine persönliche Liebessprache kennen. So ist es möglich, dass Sie seine für ihn wertvollsten Liebesbekundungen, etwa zärtliche Berührungen, gar nicht als solche wahrnehmen.

Vielleicht wünschen Sie sich eine direktere, verbale Kommunikation und würden die Worte „Ich liebe Dich“ gerne öfter hören. Möglicherweise teilt Ihr Partner dieses verbale Verlangen jedoch nicht. Für ihn haben diese Worte vielleicht sogar einen geringeren Stellenwert als die Geste, zärtlich Ihre Hand zu halten oder Ihnen sanft durchs Haar zu streichen. Lernen Sie die 5 Sprachen der Liebe kennen, und entdecken Sie dabei Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu Ihrem Partner.

Die Sprachen der Liebe von Gary Chapman

Liebt er mich noch?

Diese Frage wurde Gary Chapman von durch Liebeskummer geplagten Menschen sicherlich nicht nur einmal gestellt. Gary Chapman ist ein weltbekannter amerikanischer Paar- und Beziehungsberater und Autor mehrerer Bücher. Er entdeckte die 5 Sprachen der Liebe und verhilft Paaren somit zu einem größeren Verständnis füreinander. Sicherlich kann und sollte nicht jede Beziehung gerettet werden. Häufig jedoch sind Missverständnisse in der Kommunikation Grund für Zweifel, Liebeskummer, Streit und Trennung. Diese Missverständnisse müssen sich nicht zwangsläufig um materielle Dinge wie den Haushalt oder Finanzen drehen. Das größte Missverständnis ist wohl der vermeintliche Liebesentzug. Dieser findet oft gar nicht wirklich statt. Paare kommunizieren in Liebesdingen nicht selten einfach aneinander vorbei. Prüfen Sie in diesem Test, wie gut die Kommunikation in Ihrer Beziehung ist. Herauszufinden, welche Sprache der Liebe Sie und Ihr Partner sprechen und die Sprachen des anderen nicht nur deuten, sondern auch lernen zu sprechen, kann Beziehungen nicht nur bereichern, sondern manchmal auch retten.

Die fünf Sprachen der Liebe – so erkennen Sie ob Ihr Partner sie liebt

1. Lob und Anerkennung

Menschen, die die Liebessprache des Lobes und der Anerkennung sprechen, loben und wertschätzen regelmäßig die Regungen und Taten ihres Gegenübers. Dabei muss es sich keineswegs um größere Erfolge wie eine Gehaltserhöhung und dergleichen handeln. Auch klitzekleine Kleinigkeiten, die anderen kaum auffallen würden, wie etwa gutsitzendes Haar, die eingeräumte Spülmaschine, ein fertig gelesenes Buch, eine aufgehaltene Tür oder ein sauberes Auto, werden anerkannt und liebevoll bemerkt. Die regelmäßigen Komplimente für die großen und kleinen Errungenschaften des Alltags sind für Menschen dieser Liebessprache eines der wichtigsten Güter, um sich geliebt und angenommen zu fühlen.

2. Zweisamkeit – die Zeit nur für euch

Selbstverständlich verbringen alle Liebenden gerne Zeit miteinander. Menschen, welche die Liebessprache der Zweisamkeit sprechen, achten jedoch ganz besonders auf gemeinsam verlebte Zeit. Dabei ist ihnen besonders wichtig, nicht so viel Zeit wie möglich miteinander zu verbringen, sondern diese so qualitativ wie möglich zu gestalten, um die Zweisamkeit intensiv und ungestört zu nutzen. Dies kann zum Beispiel im Zuge eines gemeinsamen Abendessens sein oder bei einem Picknick im Park. Auch ein gemeinsam-allein verbrachtes Wochenende oder ein romantischer Kurzurlaub sind beliebt. Wichtig ist dabeiauch, dass diese Zeit wirklich gemeinsam-alleine verbracht wird und nicht etwa mit Freunden und Familie. Ablenkungen durch Medien, wie das Smartphone oder der Fernseher, sind dabei tabu.

3. Geschenke, die von Herzen kommen

Menschen, die sich in ihrer Liebessprache durch Geschenke ausdrücken, haben es keinesfalls auf materiellen Reichtum oder das Erkaufen der Liebe durch teure Dinge abgesehen. Ihnen geht es um kleine Aufmerksamkeiten im Alltag, die wirklich von Herzen kommen. Es geht nicht darum, irgendwelchen Schnickschnack zu verschenken, sondern sich um die Bedürfnisse und Wünsche des Partners Gedanken zu machen und diesen mit einer ganz auf ihn zugeschnittenen Aufmerksamkeit zu erfreuen. Dies können zum Beispiel frischgepflückte Blaubeeren sein, mit welchen der Partner am Morgen geweckt wird. Oder ein Sträußchen bunter Wildblumen, welche der Partner auf dem Weg zur Arbeit in seiner Tasche vorfindet. Vielleicht auch eine Konzertkarte der Lieblingsband. Oder das frisch zubereitete Lieblingsfrühstück an einem Sonntagmorgen.

4. Hilfsbereitschaft

Die Liebessprache der Hilfsbereitschaft lässt sich durch die regelmäßige Unterstützung bzw. das Angebot der Unterstützung durch den Partner im Alltag erkennen. Menschen, welche diese Sprache sprechen, zeigen ihre Wertschätzung, indem sie ihrem Partner unter die Arme greifen möchten, um ihm das Leben zu erleichtern und ihm den Alltag zu versüßen. Dies ist ihr größter Liebesbeweis.

5. Zärtlichkeit

Menschen, welche die Liebessprache der Zärtlichkeit sprechen, drücken sich in Liebesdingen vor allem durch Berührungen und Zärteleien aus. Sie lieben es, ihren Partner zu berühren, zu umarmen, seine Hand zu halten und ganz nah bei ihm zu sein. Auch in der Öffentlichkeit wird die Liebe durch zarte Berührungen ausgedrückt. Hier erfahren Sie, wie Sie mehr Intimität in der Beziehung erleben.

Fazit

Die Liebessprache des Partners zu verstehen und seine Worte, Gesten und Taten richtig zu interpretieren, kann viele unklare Fragen beantworten und mit Missverständnissen aufräumen. Nur dann, wenn beide Partner eine gemeinsame Kommunikationsbasis haben, kann die Liebe sie beide befriedigen. Sprechen zwei Menschen unterschiedliche Liebessprachen und wollen miteinander dennoch das Glück finden, so sollten sie die Kommunikationswege ihres Gegenübers zu deuten und auch zu sprechen erlernen. Zu wissen, wie sich der Partner ausdrückt, und sich seinen Bedürfnissen bewusst zu sein, ist elementar für gemeinsames Glück. Sollten Sie wieder einmal das Gefühl haben, Ihr Partner bringt Ihnen nicht ausreichend Wertschätzung und Liebe entgegen, dann überprüfen Sie, ob er seine Wertschätzung nicht einfach anders zeigt, als Sie selbst.

Quelle: Chapman, G. (2003): Die fünf Sprachen der Liebe: Wie Kommunikation in der Ehe gelingt.

Nächster Artikel

Weitere Artikel